Module


Modul 5 - Rutengehen

Auch Tiere sind über ihr Energiesystem mit der Erde verbunden. 

Je nachdem, ob Strahlensucher oder Strahlenflüchter, erleben sie diese Erdkräfte mal als störend und ermüdend, mal als angenehm und energetisierend. 

Eine geomantische Betrachtung mit der Rute ermöglicht eine Lokalisation dieser Störzonen oder Kraftplätze.

Bei Tieren, die überwiegend im Stall gehalten werden, und die ihre Aufenthaltsplätze nicht frei wählen können, kann es wichtig sein, störende Erdstrahlung zu vermeiden oder zu reduzieren. 

 

Inhalte:

  • Theoretischer Hintergrund
  • Umgang mit verschiedenen Ruten
  • Orten von Wasseradern, -kreuzungen, Verwerfungen, Brüchen, Hartmann- und Currygitter
  • Strahlensucher und Strahlenflüchter unter den Tieren
  • viele Praxisübungen im geschlossenen Raum und draußen

 

Kinesiologie

Kinesiologie ist eine Methode, die mittels eines Muskeltests herausfindet, ob gewisse Einflüsse auf den Körper sich auf diesen stärkend oder schwächend auswirken.

Dieser Test wird nicht am Tier sondern stellvertretend am Menschen durchgeführt.

So kann man zum Beispiel feststellen, ob Futter, Futterzugaben, Nahrungsergänzungsmittel, Materialien, Hilfsmittel etc. dem Tier schaden oder nützen.

 

Inhalte:

  • Theoretische Hintergründe
  • Vorbereitung und Durchführung des Tests
  • Eindeutige Formulierung der Fragen
  • viele Praxisübungen mit Themen der Teilnehmenden